Direkt zum Inhalt springen
Menu

Realschule

Die Ausbildungsqualität an der Realschule ist unbestritten. Die Schul- und Berufsbildungspraxis belegt, dass guten Realschülerinnen und Realschülern, die gefestigt und mit gesundem Selbstvertrauen die Volksschule verlassen, berufliche Perspektiven offenstehen.

Auch aussergewöhnliche Übertritte in benachbarte Schultypen sind an unserer Schule möglich, wenn eine Schülerin, ein Schüler die erforderliche Leistung erbringt (Durchlässigkeit). Denn auch an unserer Schule gilt heute wie anderswo im Leben: «Was Hänschen nicht lernt, ... lernt Hans später!»

Die moderne schulische Infrastruktur in der Schulanlage Ebnet 1 und Ebnet 2 (z.B. Informatik- und Werkräume, Multimediaraum), vor allem aber die erfahrenen, pädagogisch wie fachlich kompetenten Reallehrer zeichnen diese Schule besonders aus.

Der grösste Teil des Unterrichts wird vom Klassenlehrer erteilt. Dies ermöglicht der Lehrperson, auf die individuelle Lebenssituation der Schülerinnen und Schüler einzugehen, das klärende Gespräch zu suchen, persönliche Hilfestellungen zu leisten und durch Erfolgserlebnisse das Selbstvertrauen der Jugendlichen wachsen zu lassen.

Auftrag der Realschule

Die Realschule ist ein Schultyp der Sekundarstufe I und umfasst drei obligatorische Schuljahre. Sie vertieft und erweitert die Grundausbildung, vermittelt ganzheitlich-lebensnahen, von der Anschauung und Alltagserfahrung geprägten Unterricht.

Durch die Förderung der Selbsteinschätzung, durch Erfahrungen in geführten Schnupperlehren und durch eine enge Zusammenarbeit mit den Lehrmeistern, der Berufsberatung und den Eltern vermittelt sie die Bausteine zur Berufswahlreife. Der erfolgreiche Abschluss nach drei Jahren ebnet den Eintritt in die Berufslehre und somit auch ins Berufsleben.

Übertritt in die Oberstufe: PDF mit wichtigen Informationen

PDF Schulpflichttabelle/Einschulungstermine bis 2024