Direkt zum Inhalt springen
Menu

Neue Leitung Schuladministration soll Personal- und Arbeitssituation entschärfen

An den Bezirksschulen Küssnacht muss die Führungsstruktur im administrativen Bereich reorganisiert und pensenmässig aufgestockt werden. Mit einer neuen Leitung Schuladministration soll die akute Personal- und Arbeitssituation entschärft werden.

Im Bereich der Schuladministration und der Schulleitung haben sich viele Arbeiten angestaut, welche nur durch eine Reorganisation und eine Aufstockung der zur Verfügung stehenden Pensen aufgearbeitet werden können. Der Schulrat schlägt deshalb die Schaffung einer neuen Leitung Schuladministration vor. Diese lehnt sich aufgrund der zugewiesenen Arbeiten an die ehemalige Stelle des Prorektorats an, welche im Jahr 2015 aufgehoben wurde.

Das Anforderungsprofil

Der Bezirksrat teilt die Meinung des Schulrats, dass die akute Personal- und Arbeitssituation in der Schuladministration und auf der Schulleitungsebene mit einer neuen Leitung Schuladministration massiv entschärft werden kann. Entscheidend für eine erfolgsversprechende Umsetzung ist die Stellenbesetzung für diese neue Position. Das Anforderungsprofil erfordert eine Person mit pädagogischem Hochschulabschluss, die nach Möglichkeit Erfahrung aus dem Schulleitungsbereich oder in der Führung einer Schuladministration mitbringt. Sie wird Aufgaben des heutigen stellvertretenden Rektors sowie die Führung der Schuladministration übernehmen.

Vielfältiger Aufgabenbereich

Mit der Umstrukturierung der Führungsstruktur und einer Pensenerhöhung von 60 % im administrativen Bereich der Schule soll ein 100 %-Pensum für eine Leitung Schuladministration geschaffen werden, welche insbesondere die folgenden Aufgaben abdecken soll:

  • Leitung der Schuladministration
  • Administration der Geschäfte des Schulrats
  • Administration der Geschäfte der Gesamtschulleitung
  • Führen der Lehrpersonaladministration
  • ICT der Schuladministration
  • Controlling Budgetprozess.